Courselist Event SommerAkademie 2024

You can find more information about this event on the CdE website.

Filter

A-05. Theaterkurs 

Aka A.

Beschreibung folgt

A-06. Arkham Horror 

Aka A.

Arkham Horror: Das Kartenspiel ist ein kooperatives Deckbuilding Game, in dem ein bis vier Ermittler zusammenarbeiten, um arkane Geheimnisse und Verschwörungen aufzudecken. Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Ermittlers und erstellt passend zu den Fähigkeiten dieses Ermittlers ein Kartendeck. Gespielt wird meist eine Reihe aufeinander aufbauender Spiele (sogenannte Szenarien), die sich in den Kontext einer größeren Kampagne einbetten.

In jedem dieser Szenarien erkunden die Ermittler verschiedene bedrohliche Orte, suchen nach Hinweisen, mit denen sie die Geschichte voranbringen können, und versuchen, verschiedenen Gegnern zu entkommen oder sie zu besiegen. Während sie in der Kampagne vorankommen, erhalten die Ermittler Erfahrung und neue Erkenntnisse, die es den Charakteren ermöglichen, sich in eine Vielzahl verschiedener Richtungen weiterzuentwickeln, indem sie mächtige und neue höherstufige Karten zu ihrem Deck hinzufügen.

Arkham Horror ist angesiedelt im Call of Cthulhu Universum, das selbst wiederum auf den Werken von H.P. Lovecraft basiert. Dabei besticht das Spiel durch viel Liebe zum Detail - sei es durch die Einleitungs- und Abschlusstexte jedes Szenarios, die Hintergrundgeschichten der einzelnen Ermittler oder die Flavortexte, die auf vielen Spielkarten vorhanden sind. Ergänzt durch ein sehr ausgeklügeltes Regelwerk, was trotz geringer Regellückendichte einen gut verständlichen und anwendbaren Kern behält, 54 Ermittlern, 8 Kampagnen und die vielfältigen Möglichkeiten des Deckbaus, die durch ~3000 Karten mit verschiedenen Synergien und Kombinationsmöglichkeiten besteht, entsteht ein Spiel mit großem Wiederspielwert und hohem Spaßfaktor.

Im Kurs geben wir euch zunächst eine Einführung in Spiel und Regeln. In der verbleibenden Kurszeit wollen wir eine Kampagne anfangen und nach Möglichkeit durchspielen. Dabei stellen wir euch eine Auswahl von fertigen Decks zur Verfügung, die ihr nach Bedarf umbauen könnt. Ihr braucht keine besonderen Vorkenntnisse für den Kurs. Wer das Spiel schon kennt, darf natürlich auch vorher sein eigenes Deck zusammenstellen.

Lars hat gemeinsam mit Tobias in einer festen Vierergruppe zwischen 2019 und 2023 Arkham Horror gespielt und ist von dem Spiel begeistert. Er hat alle erschienenen Kampagnen mindestens einmal gespielt, ist sehr traurig, das er aktuell keine regelmäßige Arkham Horror Runde hat und freut sich dafür umso mehr, euch mit seiner Begeisterung anzustecken. Ansonsten schreibt er gerade seine Masterarbeit in Physik an der RWTH Aachen und investiert ungefähr genau so viel Zeit in den CdE wie in sein Studium.

Tobias hat die gesamte Arkham Horror Ausstattung bereits für die letzte SommerAckerdemie mehrfach quer durch die Republik transportiert und wollte diesen Kurs eigentlich dort mit Lars anbieten, war dann aber als Orga eingeplant. Deswegen holt er das jetzt einfach dieses Jahr nach. Wenn er nicht gerade Brettspielkurse leitet, Akademien organisiert oder in zu vielen CdE-Teams aktiv ist, macht er irgendwas mit Informatik und CyberSecurity.

B-01. Völlig von der Rolle! – Der Theaterkurs 

Aka B.

Du bist fasziniert von der Energie, die sich auf einer Theaterbühne entfalten kann? Du liebst die Kraft einer guten Ensembleperformance? Du hast Lust, deine schauspielerischen Fähigkeiten zu erweitern? Und würdest gerne eine Woche lang in die Theaterwelt eintauchen?

Dann ist dieser Kurs genau das Richtige für dich!

Wir werden uns zu Beginn der Woche mit verschiedenen grundlegenden Theatertechniken beschäftigten wie Ensemblearbeit, Stimme, Körper und Bewegung, Fokus und Bühnenwirkung. Angewendet werden soll das Erlernte dann in Form einer kleinen Präsentation, die am Ende der Akademie aufgeführt wird. Thematisch interessiert uns dabei insbesondere die Bandbreite zwischenmenschlicher Beziehungen. Dem werden wir uns aus verschiedensten theatertechnischen Blickwinkeln nähern.

Besondere Vorkenntnisse sind nicht nötig. Blutige Theaterneulinge sind genauso willkommen wie Schauspielerfahrene. Du solltest lediglich ganz viel Spielfreude und Lust zum Aktivwerden und Ausprobieren bekannter und neuer Methoden mitbringen.

Hanna und Jonas sind frisch gebackene Theaterpädagog:innen aus Münster. Wenn sie nicht gerade ihre Rollen im Krankenhaus oder in der Schule spielen, ist es ihnen eine Herzensangelegenheit, die Freude am Theater innerhalb und außerhalb von Akademien in die Welt zu tragen.

B-02. Kicken und Catchen wie die Kängurus 

Aka B.

Durchschnittlich fast 65 000 Australier schauten den Aussie Rules Premiers letztes Jahr im Stadion zu, doch in Deutschland sind die meisten noch der Meinung, Australian Football wäre eine Art Rugby oder American Football. Australian Football, oder AFL ist ein Teamsport, der von den Profis 18 gegen 18 auf einem 150 Meter langen Oval gespielt wird. Die Spielweise ähnelt dabei keiner anderen Sportart wirklich gut, am Besten kann man es vielleicht mit Handball vergleichen. Wir wollen im Kurs also diesen Sport kennenlernen und natürlich viel spielen. AFL kann dabei problemlos Spieler*innen mit verschiedenen physischen und technischen Fähigkeiten vereinen, die einzigen Voraussetzungen für diesen Kurs sind also, dass man nicht vor Körperkontakt zurückschreckt. Auri spielt für die Heidelberg Knights in der AFL Germany und schaut sich fast alle Spiele der australischen Herren- und Damenliga an.

B-08. NAND to Tetris (maybe) — Wir bauen unseren eigenen Prozessor 

Aka B.

NAND to Tetris (maybe) — Wir bauen unseren eigenen Prozessor

Computer sind allgegenwärtig, aber um sie zu verstehen muss ich jahrelang Informatik studiert haben? Nicht unbedingt.

Alle Computer bestehen im Innersten aus extrem einfachen, leicht verständlichen Bausteinen (Logikgattern) die zu einfachen Logikeinheiten kombiniert werden, aus welchen wiederum komplexe Rechenwerke und Speichereinheiten zusammengebaut werden können.

In diesem Kurs werden wir die Grundsätze des Boolschen Algebra (Logisches Rechnen mit 0en und 1en) lernen und anschließend mit Hilfe eines einzigen grundlegenden Gattertypen (NAND) nach und nach schrittweise immer komplexere Logik implementieren, mit dem ultimativen Ziel einen vollständigen Prozessor zu entwerfen, den wir programmieren können um beliebige (einfache) Programme zu realisieren. Dazu werden wir eine einfache Sprache für das Spezifizieren von Hardwarebauteilen und einen dazugehörigen Simulator verwenden.

Der Kurs orientiert sich an einem Lehrbuch, sowie dem dazugehörigen Kursmaterial, welches unter dem Titel „NAND to Tetris“ bekannt ist. Aus Zeitgründen werden wir uns (größtenteils) auf die erste Hälfte des Lehrbuches konzentrieren, also den Hardwareentwurf. Somit werden wir es wahrscheinlich leider nicht schaffen ein „echtes“ Tetris mit grafischem Userinterface zu programmieren.

Durch die Modularität des zugrundeliegenden Kurses ist es aber leicht, die restlichen Kursinhalte später fortzusetzen, bzw. im Kurs nicht abgehängt zu werden, auch wenn man das vorherige Modul noch nicht 100% verstanden hat.

Der Kurs richtet sich an alle Interessierten, insbesondere alle, die noch nichts oder nur wenig mit Computerdesign oder Logik zu tun hatten. Notwendige Vorkenntnisse gibt es keine, eine existierende Vertrautheit mit Boolscher Algebra schadet natürlich nicht. Du solltest einen Laptop mitbringen.

Wenn du dich schon detailliert mit Prozessorarchitektur auseinandergesetzt (z.B. in einem Informatikstudium)!hat, wirst du in diesem Kurs eher wenig Neues lernen, könntest dich aber „auf eigene Gefahr“ daran versuchen, weitere zusätzliche oder fortgeschrittenere Aspekte zu implementieren. Im Zweifelsfall schreib mir vorab eine Mail.

C-07. Theater spielen 

Aka C.

„Wie kommt man eigentlich aus der Wissens- in die Dissensgesellschaft?“ Vielleicht mit Kleinkunst, aber ganz sicher mit Theater. Das Theater bewegt seit Jahrhunderten die Gemüter und Theater zu spielen macht total Spaß! Man kann aus sich rausgehen (und das vielleicht auch lernen). Wir werden daher ein Theaterstück einstudieren und am Ende irgendwie aufführen. Am Anfang wollen wir erstmal über Theater diskutieren, denn in diesem Kurs gibt es natürlich keine Hierarchien. Das heißt ich spiele auch im Theater mit und ihr dürft auch alle Regie, Skript etc machen.

In diesem Kurs habt ihr leider kein Recht auf Faulheit. Es wäre sehr gut, wenn ihr die Novelle/das Stück/den Film auf dem wir unser Theater basieren vorher anseht und ihr müsst im Kurs euren Text lernen (wir werden den aber in Maßen halten und ihr bekommt dafür im Kurs Zeit). Aber darüber hinaus wird der Kurs sicher entspannt. Wir spielen halt einfach die ganze Zeit Theater. Welches Stück spielen wir? Ich gebe eine kleine Vorauswahl, je nach Gruppengröße und Präferenz entscheiden wir dann früh genug, dass ihr euch das Medium noch vor der Aka zu Gemüte führen könnt. Auswahl:

  • „Der gute Mensch von Sezuan“ / „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Brecht
  • „Der Besuch der alten Dame“ von Dürrenmatt
  • „Die Schachnovelle“ von Steffan Zweig
  • „Design for Living“ von Ernst Lubitsch
  • „In Bruge“ von Martin McDonaugh
  • „Dr. Strangelove“ von Stanley Kubrick

Ich (Max) bin leidenschaftlicher Theatergänger, das wars aber auch. Wenn du was mit Theater studierst, hast du sicher mehr Ahnung als ich und auch sonst ist das möglich. Ich biete diesen Kurs an, weil ich total Lust darauf habe und bereit bin die nötige Arbeit zu leisten.

C-09. Roundnet (Spikeball): Von Anfänger bis Fortgeschritten 

Aka C.

Falls ihr euch schonmal gefragt habt, warum sich in vielen Parks neuerdings Vierer-Gruppen um runde Netze wimmeln und kleine gelbe Bälle darauf dreschen, könnt ihr es hier erfahren! Roundnet ist ein junger Teamsport mit einfachen Grundregeln. Über den Kurs hinweg werden wir uns verschiedene Techniken und speziellere Regeln anschauen, dabei aber nie den Spiel-Fokus verlieren.

Die einzige Anforderung ist Motivation, wobei bisheriger Kontakt mit Ballsportarten meist auch zuträglich ist. Auch erfahrene Spieler (<=Lvl2) sind gerne gesehen. Falls vorhanden, bringt gerne ein Spikeball-Pro-Set oder Stollenschuhe mit!

Aaron spielt nicht hochklassig, aber sehr gerne Roundnet, und würde diese Freude gerne teilen. Davon abgesehen wird er in der Endphase seines Software Engineering Masters verschiedene Unternehmen besucht haben, um die Entscheidungen des Berufseinstiegs zu erleichtern.

X-03. Norwegisch und Schwedisch, für Lerner und Liebhaber 

Aka A, Aka B and Aka C.

Anmerkung der Orgas: Kurs findet auf einer der drei Hälften statt.

Zwei Sprachkurse in einem – wer tut sich das denn an, wenn eine Sprache doch bereits kaum in einer Woche vermittelbar ist? Nun, die beiden Sprachen dieses Kurses tun uns erstens den Gefallen, überdurchschnittlich einfach erlernbar zu sein: Der Wortschatz ähnelt unserem eigenen sehr, die Grammatik ist dazu im Vergleich äußerst schmal. Zweitens aber sind sie auch einander sehr ähnlich, so ähnlich, dass sich Sprechende gemeinhin an die eigene Muttersprache halten können, auch wenn sie jenseits der Grenze sind.

Eine kontrastive Vermittlung einiger Vokabeln und Grammatikthemen, wie sie in diesem Kurs angedacht ist, ist darum nicht nur ein 2-für-1-Aktionspreis, sondern hält auch jede Menge Erkenntnisse über parallele Sprachstrukturen und Sprachentwicklung bereit, Ausblicke auf den Nachbar Dänisch und zurück auf das Deutsche inklusive.

Der Kurs ist so konzipiert, dass er für jedes Bedürfnis zugeschnitten werden kann. Auf alle Fälle werden erste Grundlagen beider Sprachen und Kenntnisse über die zugehörigen Länder vermittelt. Wer von den feinen Unterschieden abgeschreckt ist oder eine der Sprachen schon beherrscht, kann eine einzelne Sprache vertieft lernen und parallel zu Einheiten zur anderen Sprache Aufgaben zur selbstständigen Übung bekommen, die später wieder im Kurs aufgegriffen werden.

Ziel des Kurses ist, dass alle Teilnehmenden sich am Ende mit einfachen Mitteln in mindestens einer der beiden Sprachen ausdrücken können, damit aber auch direkt in die Wunder der interskandinavischen Kommunikation eintauchen können und allgemein eine größere Kenntnis über die sprachlichen Gegebenheiten in Skandinavien erlangen.

Paul hat einen Bachelor in Skandinavistik und auch mal ein Semester in Bergen verbracht. Derzeit ist er auf Entzug und traktiert seine Professor:innen im Europäischen Master Lexikographie darum regelmäßig mit Analysen skandinavischer Wörterbücher.

X-04. Akrobatik 

Aka B and Aka C.

Findet auf einer der beiden Hälften statt. Genaueres TBA

X-10. Produkt(ions)design! Ein Weg in die Nachhaltigkeit? 

Aka A and Aka B.

Anmerkung der Orgas: Kurs findet auf einer der beiden Hälften statt.

Plastik ist geil, Massenproduktion ein Segen. Wie bitte, was?

Schaut man auf aktuelle Bewegungen im Produktdesign ist Nachhaltigkeit seit Jahren eines der beherrschenden Themen; wie entwerfen und produzieren wir Produkte die wir guten Gewissens in die Welt setzen können? Ist Bambusbesteck die Lösung? Das Strohhalm Verbot? Sollten wir weg von Massenproduktion und zurück zur Manufaktur in kleinem Maßstab?

Nachhaltigkeit steht in jeder Produktpräsentation, und doch scheint niemand so wirklich die finale Antwort gefunden zu haben. Der Begriff bleibt oft leeres Versprechen oder gaukelt unerreichte Wünsche wieder.

Im Kurs Produkt(ions)design! möchten wir dem Ganzen einmal gehörig auf den Grund gehen - was heißt Nachhaltigkeit in Produkten? Reicht es wenn wir recycelte Materialien verwenden? Wenn Produkte langlebig und auf eine Weise entworfen werden, dass wir sie reparieren können? Welche Rolle spielt das schier unendliche Konsumversprechen unserer Zeit? Welche sozialen und gesellschaftlichen Aspekte sind vielleicht wichtiger als gedacht?

Wir werden viel anhand von Beispielen diskutieren, zwischendurch auch kurze Texte lesen und versuchen gemeinsam ein Gefühl dafür zu entwickeln was ein Produkt nachhaltig machen kann. Ich bringe neben viel Input auch so einige Hot Takes mit, aber insbesondere von euren Interessen geleitet werden wir eine wilde Kreuzfahrt durch Ästhetik, Funktionalität, Produktionsmethoden, ein bisschen Wirtschaft und vieles mehr antreten.

Vorwissen habt ihr bereits ohne es vielleicht zu wissen - das schöne am Produktdesign ist, dass es uns alle umgibt und in jeder und jedem eine Reaktion hervorruft.

Janik hat in Berlin Produktdesign und ein bisschen Physik studiert. Jetzt macht er viel zu viel auf einmal und muss daher Tetris mit Terminen spielen: an seiner alten Uni unterrichtet er ein Seminar, in Stralsund startet er einen Master in Data Science & KI und für ein paar Tage im Monat ist er als Flugbegleiter unterwegs. Eigene Projekte schreien im Moment etwas verzweifelt nach Aufmerksamkeit. Nachhaltigkeit im Produkt(ions)design empfindet er als meist undifferenziert behandeltes Dauerthema. Er würde sich insgesamt nicht als Ökofreak bezeichnen aber ist besorgt und frustriert was in der Welt und im Produktdesign passiert und möchte etwas bewegen. Auf Klimaleugner hat er keine Lust und freut sich daher auf dich!

X-11. Yoga 

Aka A, Aka B and Aka C.

Folgt