Courselist Event Multinationale Akademie 2024

You can find more information about this event on the CdE website.

1. Orgas 

2. LoRa-Mesh -- Anbieterunabhängige lizenzfreie Fernkommunikation selbst gemacht. 

Titel: LoRa-Mesh – Anbieterunabhängige lizenzfreie Fernkommunikation selbst gemacht. Von: Felix Becker

(For English, see below)

Thematische Übersicht

LoRa“ ist ein Funk-Datenübertragungsverfahren, welches lizenzfrei nutzbar ist, wenig Energie erfordert und Reichweiten von wenigen km in der Stadt bis zu mehreren zig km auf freiem Land erzielt (auch über 100 km wurde schon beobachtet). Die Erreichbaren Datenraten sind dabei gering.

Entwickelt um kleine autonome Geräte/ Sensoren an das Internet anzubinden, eignet sich dies auch um selber Kommunikationsnetzwerke aufzubauen. Ganz im Sinne des Resilenz-Gedankens ist dabei Unabhängig von Dienstanbietern und Stromversorgung möglich (was auch einen Einsatz in Katastrophenszenarien ermöglicht). Die Lizenzfreie Nutzung macht es dabei unkompliziert möglich legal ein solches Netz aufzubauen, wie es in Berlin z.B. bereits eines gibt.

Einzelne Geräte können auch die Kommunikation von Anderen weiterleiten („Mesh-Netzwerk“), so dass das Gesamt-Netzwerk eine größere Reichweite erzielen kann.

Es gibt mit Anwendungsspezifischem Meshtastic und dem allgemeineren Reticulum fertige Open Source Software-Lösungen, um das ganze umzusetzen.

Kursinhalt

In diesem Kurs wollen wir uns mit der Verwendung der Hardware und Software vertraut machen, selber ein eigenes Kommunikationsnetzwerk aufbauen und damit Erfahrung sammeln.

Dabei werden wir zuerst die Hardware ggf. zusammenbauen (vermutlich nur fertig zusammengebaute Platinen, vielleicht gibt es die Möglichkeit selber zu löten), mit Firmware bespielen und in Betrieb nehmen. Danach die Leistungsfähigkeit ausprobieren und mit komplexeren Netzwerk-Setups spielen. Je nach Fortschritt und Interesse können sich dann spezialisierte Themen anschließen wie z.B.

  • Antennenoptimierung,
  • Solarstromversorgung,
  • Modifizierung der Software,
  • speziellere Anwendungen & Internet tunneln,
  • Kontakt mit lokalen Communities (falls vorhanden),
Kursgestaltung, Vorbereitung

Der Kurs wird im wesentlichen ein praktischer Kurs. Die Hauptqualitäten sind technisches Basteln, Ausprobieren/ Erkunden, gemeinsamer Erwerb von Wissen und Erfahrung.

Spezielle Vorkenntnisse sind keine Erforderlich. Es ist sehr hilfreich, einen Laptop mit einem Linux-Betriebssystem oder ein Android-Gerät mit Bluetooth mitzubringen.

Ich selber habe mich mit dem Thema auch noch nicht weiter beschäftigt und habe vor, bis Akademiebeginn es einmal erfolgreich benutzt zu haben. Alles darüberhinaus wird ein gemeinsames Beschäftigen mit dem Thema sein.

Kosten

Für die nötige Hardware fallen Kosten an, je nach Gerät von ~20 EUR bis über 70 EUR. Idealerweise soll es pro Kursteilnehmer:in ein Gerät geben, und dabei verschiedene Typen verwendet werden; die Geräte können dann auch mit nach Hause genommen werden. Die Kosten sollen gemeinschaftlich gedeckt werden. Vor Kursbeginn ist daher eine Interessensabfrage geplant, wer ein Gerät haben möchte und welches, sowie wieviel Geld jede:r bereit ist beizutragen.


English:

Title: LoRa-Mesh – provider independent license free selfmade long range communication

Thematic overview

LoRa“ is a radio data transmission method that can be used without a license, requires little energy and achieves ranges from a few kilometres cities to several tens of kilometres in open countryside (over 100 km has also been observed). The achievable data rates are low.

Developed to connect small autonomous devices/sensors to the Internet, this is also suitable for setting up communication networks yourself. In line with the concept of resilience, it is possible to be independent of service providers and power supply (which also enables use in disaster scenarios). License-free use makes it easy to set up such a network legally, as is already the case in Berlin, for example.

Individual devices can also forward the communication of others („mesh network“), so that the overall network can cover a greater range.

With application-specific Meshtastic and the more general Reticulum, there are ready-made open source software solutions to implement the whole thing.

Course content

In this course we want to familiarise ourselves with the use of hardware and software, build our own communication network and gain experience with it.

We will first assemble the hardware if necessary (probably only assembled circuit boards, perhaps there is the possibility of soldering ourselves), load the firmware and put it into operation. Then we will test the performance and play with more complex network setups. Depending on progress and interest, specialised topics can follow, such as

  • Antenna optimisation,
  • solar power supply,
  • modifying the software,
  • more specialized applications & Internet tunneling,
  • Contact with local communities (if available),
Quality of the course, preparation

The course will essentially be a practical course. The main qualities are technical tinkering, trial and error/exploration, joint acquisition of knowledge and experience.

No special prior knowledge is required. It is very helpful to bring a laptop with a Linux operating system or an Android device with Bluetooth.

I myself have not yet dealt with the topic and intend to have successfully used it once by the start of the academy. Everything beyond that will be a joint exploration of the topic.

Costs

There are costs for the necessary hardware, ranging from ~20 EUR to over 70 EUR depending on the device. Ideally, there should be one device per participant and different types should be used; the devices can be taken home. The costs should be covered jointly. Before the start of the course, a survey of interest is planned to find out who would like to have a device and which one, as well as how much money everyone is willing to contribute.

3. Küchenkurs 

Unsere Unterkunft ist ein Selbstversorgerhaus. Wir werden im Rahmen der finanziellen und logistischen Möglichkeiten sowie natürlich der Wünsche von euch Teilnehmern einen Plan entwerfen, wie wir perfekt versorgt sein können. Dazu kommt selbstverständlich wesentlich das tatsächliche Kochen, Servieren, Aufräumen und Spülen. Wir können also jede Hilfe gebrauchen, egal ob Spülhilfe, Sternekoch oder Menschen mit Meistertitel in der Hauswirtschaft. „Geleitet“ wird der Kurs von uns Orgas, aber natürlich wird es keine klassische Hierarchie geben. Für Fragen, Anregungen und Kritik sind wir jederzeit offen und freuen uns über Teilnehmer. Insbesondere werden die Kurszeiten nicht identisch sein mit denen der anderen Kurse. Während der Vormittagsschiene und der Nachmittagsschiene kann man zwar sehr sinnvoll Mittag- und Abendessen vor- und nachbereiten, aber auch nach dem Abendessen bzw. vor dem Frühstück fällt Arbeit an, die wir - wie alles - flexibel, spontan und gerecht aufteilen werden. Außerdem können uns natürlich Teilnehmer anderer Kurse außerhalb der Kurszeiten sehr gerne helfen!

Our accommodation is a self-catering house. Of course, as organizers, we do not want the rest of the course work to be affected by this. That‘s why we have the concept that choosing the kitchen course is also an option for you. We will organize a course within the financial and logistical possibilities and with the wishes of the participants create a plan on how we can be perfectly catered for. This includes the actual cooking, serving, cleaning up and dishwashing. Therefore, we can use all the help we can get, whether it‘s dishwashing help, star chefs or people with a master‘s degree in housekeeping. The course will be ‘led’ by us organizers, but there won’t be any hierarchy. We are always open to questions, suggestions and criticism from the participants. In particular, the course times will not be identical to those of the other courses. During the morning and afternoon sessions, lunch and dinner can be prepared but there is also work to be done after dinner and before breakfast which - like everything else - we will divide flexibly, spontaneously and fairly. Of course, participants from other courses are very welcome to help us outside their course times!

4. Selbständige Projektarbeit 

Kursangebot unter Vorbehalt

In diesem Kurs wird es die Möglichkeit geben, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. Ziel ist, in den Austausch zu gehen und etwas zu erarbeiten, dass von Teilnehmenden am Bunten Abend vorgestellt werden kann. Das Thema und die Vorgehensweise können von den Teilnehmenden frei gewählt werden. Es kann beispielsweise einen Bezug auf den Veranstaltungsort, die Teilnehmenden oder das Motto der Akademie haben. Die Orgas stellen nach Absprache Materialien oder Themenvorschläge zur Verfügung.

In this course you will have the opportunity to colaborate on a project. The goal is to encourage discourse and produce a result that can then be presented during the „Bunter Abend“ by participants of the course. Both topic and methods can be chosen freely. The topics could be related to the location of the academy, the participants or the motto of the academy. The organisors will provide materials and topic suggestions upon request.

5. Debattieren im MUN Format 

Der Kurs wird von den Orgas koordiniert. Ziel ist es, sich innerhalb der Akademiewoche mit dem Debattierformat Model United Nations vertraut zu machen und zu debattieren. Die Themen sind von globaler Relevanz, können aber größtenteils selbst gewählt und spezifiziert werden. Die Debattiersprache ist meist Englisch.

The goal of this course is to learn about the debating format of Model United Nations and to debate yourself: The discussed topics are of global significance but can largely be chosen by the group and specified. The language of debate is typically English

6. Aktivistische Perspektiven — verstehen, einordnen, diskutieren 

Die Aktionen der Letzten Generation sind in aller Munde, viele haben eine Meinung zu ihr – von großer Wertschätzung über die Auffassung, diese Aktionen täten dem Klimaschutz einen Bärendienst, bis hin zu gewaltvoller Ablehnung ist alles dabei. Die Klimabewegung wurde in den letzten Jahren immer stärker und wird in Zukunft voraussichtlich weiter den öffentlichen Diskurs prägen; umso wichtiger wird es werden, die dahinterstehenden Denk- und Strategieprozesse zu verstehen. Zudem fragen sich immer mehr Menschen, wie sie selbst aktiv werden können.

Im Kurs möchten wir uns dem Thema Aktivismus gerne aus zwei Blickwinkeln annähern. Wir wollen von außen nachzeichnen, wie aktivistische Perspektiven aussehen. Gleichzeitig wollen wir auch unsere eigene Sicht reflektieren, welche Ressourcen wir selbst haben, um aktiv zu werden. Ausgangsfragen für unseren Kurs werden unter anderem sein:

  • An welchem Punkt ist die Welt gerade, und welche Welt hätten wir gerne?

  • Welche Ressourcen und welche Verantwortung habe ich, um aktiv etwas dafür zu tun, dass meine Vision eintritt?

  • Welche Rolle kann Aktivismus dabei spielen?

  • Welchen Zwängen ist Aktivismus ausgesetzt, wie schätzen Aktivist*innen das politische Geschehen, ihre eigenen Aktionen und entstehende öffentliche Resonanz ein?

  • Wie sieht der rechtliche Rahmen aus?

Der Kurs richtet sich an alle, die nichts mit Aktivismus am Hut haben oder haben wollen, Aktivismus aber besser einordnen können möchten; an alle, die Gruppenprozesse sowie Praktisches über Pressearbeit und Rechtliches lernen möchten, das immer wieder im Leben helfen kann; und an alle, die gerne das nötige Handwerkszeug lernen möchten, um aktiv zu werden. Die Feinabstimmung der Inhalte erfolgt in enger Abstimmung mit den Kursteilis.

Vorarbeit ist für den Kurs keine erforderlich. Im Kurs werden relevante Ressourcen wie Bücher, Artikel, Websites und auch interne Pressemitteilungen zur Verfügung gestellt, um das Verständnis der Kursinhalte zu vertiefen.

Vanessa studiert Bioinformatik in Bonn und hat sich nach langem Zögern entschieden, in der Klimagerechtigkeitsbewegung aktiv zu werden.


The actions of the Last Generation are commonly discussed. Many people have an opinion on it, ranging from great appreciation or the belief that those actions are meant well but harmful to violent resistance. The climate movement has become stronger in recent years and will most likely influence the general discourse greatly. Hence, it will only become more important to understand the underlying processes of thought and strategy. Additionally, more and more people are questioning how to take action themselves.

In this course we want to look at the topic of activism from two perspectives. We want to outline from an outsider´s perspective what activist perspectives look like. Simultaneously, we want to reflect on our own view of what ressources we have to take action. Some prompting questions for this course will be:

  • What is the current state of the world and what world would we like to have?

  • What ressources and responsibilities do I have to take action in order to achieve my vision?

  • What role could activism play in this?

  • What restrictions does activism face and how do activists evaluate the political development, their own action and the resulting societal reception?

  • What does the judicial perspective on this look like?

The course is offered to all those who don´t have or don´t want to have close contact with activism but want to be able to categorise it better; all those who want to learn about the group processes, practical aspects as well as press work and rights that can help in life in many cases; and all those, that want to learn the necessary tools to become active. The exact details of the course contents will be decided based on discourse and agreement with the course participants.

No work beforehand is needed. During the course, relevant materials such as books, articles, websites and internal press releases will be provided to further the understanding of the course contents.

Vanessa is studying Bioinformatics in Bonn and has decided to become active in the climate justice movement after long hesitation.

7. Bridge für Einsteiger 

Bridge ist ein Kartenspiel für vier Spieler*innen, bei dem die gegenüber positionierten zusammen spielen, und erfordert logisches Verständnis und abstrakte Kommunikation. Das Kartenglück wird üblicherweise fast vollständig dadurch eliminiert, dass in Turnieren (ab acht Personen) alle mit den gleichen Karten spielen und damit bei gleichen Voraussetzungen mit den anderen verglichen werden. Jede Hand ist ein neues Rätsel, und beim Reizen können kreative Lösungsideen miteinander verglichen werden.

Jö aus Hannover spielt schon seit einigen Jahren Bridge bei den deutschen Junioren (bis 31), und hat sich zum Ziel gesetzt, das Spiel im CdE beliebter zu machen. Nebenbei studiert dey Informatik im vierten Semester und betreibt politischen Aktivismus.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Erfahrung mit anderen Stichspielen wie Doppelkopf oder Wizard aber hilfreich. Meldet euch gerne an, es wird super!

8. Non-violent communication: forming the WE between you and me 

„It‘s your fault.“ What do you think when you read this sentence? Maybe you heard it a lot during your childhood. Maybe you said it to your colleague at work today. Ever been frustrated about that? In the framework of Non-Violent Communication (NVC) by Marshall Rosenberg, we try to move to move beyond the guilt, beyond „right and wrong“. NVC is a mindset about how we want to interact with each other. And it gives us a framework of how we can communicate our emotions honestly, and listen to each other with our heart. Sounds complicated? Luckily, being a human qualifies you to being empathic! I‘m looking forward to learning with you :-)

Vanessa learnt about NVC in 2021. Before that, she thought she is just awkward with people and emotions. Now, she tries to apply NVC in her everyday life as much as possible and is convinced by the positive change it gave her to her life. This is her first course so she is eager to learn together!

9. Homeoffice 

Ein Kurs für eigenständiges Arbeiten, zum produktiv Sein oder Schlafdefizite Ausgleichen. In der Unterkunft ist Wlan vorhanden, die Qualität dessen ist aber leider unklar.

This course is for independent work, being productive or simply make up for lack of sleep. The accommodation offers Wifi, the quality of it isn´t clear yet.